Kurzbiographie- Karl Rätsch
1935 in Gersdorf, Kreis Bunzlau geboren
1952 – 54 Holzbildhauerlehre in Cottbus
1954 – 57 Studium an der Fachschule für angewandte Kunst Leipzig
1957 – 62 Studium an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin- Weißensee , Drake und Grzimek
seit 1962 freiberuflich als Bildhauer in Neubrandenburg
1974 Ansiedlung in Lychen / Uckermark
Einzelausstellungen ( Auswahl )
1981 Ausstellungszentrum Koszalin ( Polen )
1985 Friedländer Tor Neubrandenburg
1989 Staudenhofgalerie Potsdam
1993 Rathausgalerie Templin
1994 Galerie „ Alte Tankstelle “ Templin
Dorfkirche Zachow
Kleine Galerie Feldberg
1996 PCK Schwedt
Teilnahme an Jury- Ausstellungen ( Auswahl )
- alle Bezirkskunstausstellungen in Neubrandenburg seit 1962,
- VI., VII., VIII., IX. und X. Kunstausstellung der DDR in Dresden,
- VII. Biennale der Ostseeländer 1977 in Rostock,
- Gruppenausstellungen in Moskau, Sofia, Petrosawodsk, Flensburg, Hamburg,
Karl Rätsch lebt und arbeitet seit 1974 in Lychen, einer kleinen Stadt zwischen sieben Seen unweit von Berlin
in Richtung Neubrandenburg gelegen.
Das Atelier lädt zu Besichtigungen ein. Auf Ausstellungen ist Karl Rätsch über die Region hinaus bekannt.